Goslarer Bündnis gegen Rechtsextremismus

Faschistische Tendenzen innerhalb der AfD



AfD Kemper Veranstaltung


Seit Ende des Jahres 2018 beschäftigte sich das Goslarer Bündnis gegen Rechtsextremismus schwerpunktmäßig mit dem Thema AfD und deren rechtsextremen Tendenzen. Den Auftakt gab unsere Broschüre „Warum die AfD keine Alternative ist“. Hier wird aufgezeigt, dass in der AfD sowohl im Kreis Goslar als auch bundesweit eindeutig rechtsextreme Strömungen zu benennen sind. Die Unterzeichner*innen der Erfurter Resolution, zu denen auch der Goslarer Ortsverband gehört, bis hin zu gemeinsamen Aktionen von AfD – Mitgliedern und rechtsextremen und gewaltbereiten Neonazis. Die örtlichen Reaktionen der AfD bewiesen, wir haben ins Schwarze getroffen.

Andreas kemper


Das folgende Ereignis zum Thema AfD war die Veranstaltung mit Andreas Kemper, am 10.04.2019 in Goslar. Hier sprach der Soziologe zum Thema „Faschistische Tendenzen innerhalb der AfD“. Die Veranstaltung fand im Schiefer statt, und es kamen ca. 75 Besucher*innen.

Als Einleitung wurden erst einmal die drei tragenden Säulen der AfD erläutert. Es handelt sich um die neoliberale Gruppe, als Repräsentanten könnten Herr Meuthen und Frau Weidel benannt werden. Die christlich-fundamentalistische Gruppe um Frau Storch herum sowie den rechtsextremen „Flügel“ von Björn Höcke. Diese „drei Säulen der AfD“ wurden von Andreas Kemper im Vortag erläutert und können auf seiner Homepage https://andreaskemper.org/ ausführlich nachgelesen werden.

Den größten Raum nahm das Thema Faschismus und AfD ein. Hier leistet Andreas Kemper - anerkannt von vielen Experten - eine herausragende Arbeit. Unter anderem benutzte der Verfassungsschutz seine guten Recherchen. Ein Beispiel ist die Deanonymisierung von Landolf Ladig.

Landolf Ladig


Nun muss mensch nicht davon ausgehen, dass der größte Teil der Recherche aus Deanonymisierung besteht. Die meisten Schriften aus denen die faschistische Gesinnung der AfD - Mitlieder gezeigt werden kann, werden von Höcke und dessen Freunden im Flügel offen publiziert. Als eine der Hauptquellen benutzte Andreas Kemper Bücher und Artikel die Björn Höcke mit seinem richtigen Namen unterzeichnete, als nicht mit „Landolf Ladig“.

In diesen Quellen wird nicht lange um den heißen Brei herumgeredet, Demokratie und Menschenrechte zählen nicht.

Der Spiegel von Melanie Amann


Noch müssen wir keine Angst haben, dass Herr Höcke mit seiner AfD die Macht in Deutschland übernimmt, aber die Hoffnung auf Wirtschafts - und anderen Krisen als Steigbügel dem Volke zur Macht zu verhelfen wird von Landolf Ladig unverhohlen geäußert.

Goslar Bündnis Kemper
Goslar Bündnis Kemper
Goslar Bündnis Kemper


Ankündigung der Veranstaltung und Presseerklärung