Goslarer Bündnis gegen Rechtsextremismus

Neues/altes Bündnis gegen Rechtsextremismus
in Bad Harzburg



Seite im Aufbau
Überwältigende Resonanz bei Auftakt für ein Bad Harzburger Bündnis gegen Rechtsextremismus

Rund 50 interessierte Bad Harzburger*innen haben sich am Abend des 17.10.2018 zusammengefunden. Sie folgten dem Aufruf von Stefan Scheele, ein neues Bündnis gegen Rechtsextremismus in Bad Harzburg zu gründen.

Neben Vertreter*innen zum Beispiel des örtlichen Kommunalen Präventionsrates, der Flüchtlingshilfe „Bad Harzburg Gemeinsam“, von Pax Christi, der Luther-Gemeinde und Mitgliedern des Rates der Stadt Bad Harzburg, des Jugendhilfeausschusses und der Stadtjugendpflege waren der stellvertretende Bürgermeister und sehr viele Privatpersonen gekommen, die zukünftig gemeinsam als Einheit ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und für die Wahrung demokratischer Werte setzen wollen: Auch Bad Harzburg möchte dortigen rechtsextremen Tendenzen mit einem örtlichen Bündnis deutlich entgegentreten.

Weitere Unterstützung wurde an diesem Abend dem Bad Harzburger Bündnis sowohl von Kristin Harney (Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus) als auch von Gaby Drost (externe Koordinierungsstelle des Landkreises Goslar „Partnerschaft für Demokratie“) zugesagt. Vom Goslarer Bündnis informierte Susanne Ohse über die Bündnisgründung in Goslar.

Bad Harzburgs Bürgermeister Ralf Abrahms konnte aus Urlaubsgründen an diesem ersten Treffen der Bad Harzburger leider - genau wie viele andere, die gerne dabei gewesen wären, aber speziell an diesem Abend verhindert waren – nicht teilnehmen.

Sicher bedarf es noch einiger weiterer Strukturierungstreffen in Bad Harzburg bis sich das Bündnis dort endgültig „gefunden“ hat, doch ein guter Start ist gemacht, um in der Goslarer Nachbarstadt „ohne Gewalt - aber laut - gegen Rechtsextremismus“ einzustehen!!!



Goslarsche vom Freitag, den 19.10.2018


Demo Aufruf Salzgitter